Hue – die alte Kaiserstadt mit Zitadelle

Zitadelle in Hue, Vietnam
Zitadelle Hue

Die alte Kaiserstadt

Hue

Hue ist sicherlich eine der Highlight-Städte in Zentralvietnam mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten. Und das Essen ist einfach nur grandios.

Hue liegt ca. 600 km von Hanoi entfernt und hat um die 300.000 Einwohner. Im Vergleich zu Hanoi und Ho Chi Minh City gibt es sehr viel weniger Verkehr und die meisten Mopeds halten an roten Ampeln auch tatsächlich an. Das macht das Fussgängerleben um einiges sicherer und angenehmer.

Durch Hue fliesst der Huong Giang (auch Parfümfluss genannt). Der Name hat leider so gar nichts damit zu tun, dass er besonders gut duftet. Von 1802 bis 1945 war Hue die Hauptstadt von Vietnam, heute ist sie die Hauptstadt der Provinz Thira Thien-Hue.

Hue hat sehr viel Kultur zu bieten – angefangen bei der Zitadelle mit der Verbotenen Stadt, der Pagode, den Gräbern. Bei gutem Wetter macht es auch Spass, in den schön angelegten Gärten und Parkanlagen zu verweilen.


 Hauptsehenswürdigkeiten

  • Zitadelle und Verbotene Stadt: Die grösste und wichtigste Sehenswürdigkeit ist sicherlich die Zitadelle mit der Verbotenen Stadt (Kaiserstadt). Sie wurde nach dem Vorbild in Peking gebaut, ist jedoch sehr viel kleiner. 1993 wurde sie zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Während der Tet-Offensive im Jahre 1968 ist sie stark beschädigt worden. Diverse Projekte kümmern sich um den Wiederaufbau und die Erhaltung. Die Zitadelle kann gut alleine besichtigt werden – die Entfernungen sind viel geringer, als viele der eifrigen Tuk Tuk-Fahrer glauben machen wollen – doch wenn man sich ein bisschen mehr für die Geschichte interessiert und nicht nur den Reiseführer lesen will, ist es gut, einen Guide zu haben. Start der touristischen Entdeckungstour durch Hue ist meist die Zitadelle Kinh Than. Sie umrahmt die Kaiserstadt und die purpurne verbotene Stadt mit ihren gewaltigen Mauern.
  • Thien Mu Pagoda, kleiner als erwartet, jedoch sehr schön
  • Drachenbootfahrt auf dem Parfumfluss
  • Tour zum Nationalpark Bach
  • Kaisergräber (Minh Mang, Tu Duc und Khai Dinh), die ein paar Kilometer flussaufwärts liegen
  • Entmilitarisierte Zone (DMZ), die ca. 60 km nördlich von Hue liegt

Das musst du ausserdem unbedingt erleben in Hue

  • Fahrrad-Tour am Parfumfluss entlang. Die Tour muss wunderschön sein bei gutem Wetter haben wir uns von anderen Reisenden sagen lassen. Bei uns ist sie leider buchstäblich ins Wasser gefallen.
  • Viel und oft essen gehen, da die Küche in Hue einfach nur grandios ist: Lecker, lecker, lecker.
  • Eine grosse Überraschung waren die beiden Kaisergräber Minh Mang und Tu Duc – sie sind sehr beeindruckend und liegen etwas ausserhalb der Stadt. Wir hatten erst überlegt, sie uns nicht anzuschauen – doch das wäre enorm schade gewesen und wir hätten richtig was verpasst.

Tourenplanung

Aus dem Lonely Planet hatten wir den Tipp, eine Tagestour mit Sinh Tourist zu machen, Kostenpunkt 8 USD. Viele weitere, sehr ähnliche Touren werden von anderen Anbietern angeboten, Kostenpunkt jeweils ca. 8 – 12 Dollar.

Wir haben die Sinh Tourist Tour gemacht und alles gesehen, was wir sehen wollten. Doch auch hier bedeutet es: You get what you pay for. In diesem Fall hiess das: Ein relativ alter Bus mit relativ vielen Menschen (so um die 20), ein Tour-Guide und ein Mittagsbuffet, das na ja ist… Fazit: Wenn man seine Erwartungen tief schraubt und es nur um die Sehenswürdigkeiten geht, dann passt es.

Ansonsten ist unsere Empfehlung: Nehmt euch einen privaten Guide oder macht eine Fahrradtour zur Zitadelle und der Thien Mu Pagode. Die Gräber sind weiter ausserhalb, hier bietet sich wahrscheinlich eher ein Taxi an.

Eintrittspreise: Zitadelle (Stand 2015): 105.000 VND, Garden House: 20.000 VND – das hätten wir uns sparen können, wurde jedoch innerhalb unserer Tour angeboten, Thien Mu Pagoda: kostenlos. Gräber: Tomb of Minh Mang: 80.000 VND, Tomb of Kai Dinh: 80.000 VND, Tomb of Tu Duc: 80.000 VND.


Fotoinspirationen

Weitere Fotos findest du hier – lass dich nicht abschrecken von der trüben Stimmung der Fotos, es hat zwar geregnet, war aber trotzdem sehenswert.


Essen und Trinken

Das Essen in Hue zählt mit zu dem Besten, was man in Vietnam bekommt. Und das zu Recht. Es ist sehr frisch zubereitet, vielfältig und besteht aus abwechslungsreichen Zutaten. Bun Bo Hue (die allgegenwärtige Nudelsuppe mit Rindfleisch oder Hühnchen) gibt es überall und auch die leckere Fischsauce wird zu jedem Gericht gereicht.


Wetter

Hue ist leider auch die Stadt mit der höchsten Niederschlagswahrscheinlichkeit. Vor allem zwischen Oktober und Dezember regnet es viel. Das können wir nur bestätigen, wir hatten Regen und Regen und Regen (wir waren im Dezember in Hue).

Tipps, wenn’s regnet

  • Sich die Laune nicht verhageln lassen (das ist am schwierigsten umzusetzen)
  • Im Idee Cafe (Vuc tin Sau Strasse) warmen Ingwer-Tee oder Kaffee trinken und eine eigene Bucket List schreiben (als Inspirationsquelle hängt eine grosse Bucket List im Cafe)
  • Massieren lassen (es gibt Möglichkeiten an jeder Ecke)
  • Ein Regencape kaufen (wird überall angeboten) und trotzdem die Sehenswürdigkeiten anschauen
  • Lecker essen gehen, zum Beispiel im Golden Rice

Und sonst so …

Als Stadt hat uns Hue nicht besonders gut gefallen. Es ist eine typische asiatische Stadt mit wenig Flair – bis auf die Gärten und Parkanlagen, die wir nur bei Regen gesehen haben, die aber bei Sonnenschein sicherlich wunderschön sind.

Schön ist auch, dass es viel weniger Verkehr gibt als in Hanoi und es so weitaus angenehmer ist, als Fussgänger unterwegs zu sein und die Strassen zu überqueren. Ausserdem haben sich die 600 km Entfernung vom Norden des Landes bemerkbar gemacht, es wurde endlich wärmer.


Restaurant-Tipps

Golden Rice: Schönes gemütliches Restaurant mit bunten Bildern an den Wänden. Freundlicher und aufmerksamer Service. Leckeres Essen (Morning Glory, frischer Thunfisch mit Ananas…)

Unbedingt einen Blick in TripAdvisor werfen und schauen, welche Restaurants besonders gut bewertet werden. So haben wir auch das Golden Rice gefunden.

Hotels

Unser Hotel-Tipp
Orchid Hotel

Hotel in Hue finden *



Booking.com


Anreise und Abreise

Flug von Hanoi nach Hue mit kleiner Propellermaschine. Der Flug dauert ca. 1:15 h, die Kosten variieren – je nachdem wann man reist und wann man den Flug bucht – so zwischen 50 und 100 USD. Der Flughafen liegt 15 km ausserhalb von Hue, es gibt günstige Flüge mit Vietnam Airlines, es fliegen jedoch auch noch weitere Airlines.

Flug von Ho Chi Minh City nach Hue: Die Flugdauer beträgt ca. 1:15 h

Zug von Hanoi nach Hue. Die Fahrtdauer ist ca. 12 h.

Die Entfernung von Hanoi nach Hue beträgt ca. 600 km.


Weiterreise in die Laternenstadt Hoi An – mit Abstecher nach Marble Mountains.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen